Zurück zur Homepage

28-tägige Studie zur Giftigkeit von wiederholter Dosisgabe von 4-ACETAMIDO-TEMPO durch orale Verabreichung an Sprague-Dawley Ratten

Art: Auftragsforschung
Datum: Juli 1997
Auftraggeber: Degussa / Hüls AG, DUV-PS-Toxikologie, Bau 2328/PB12, 45764 Marl, Kontaktperson: Dr. med. vet. N. Krüger
Durchgeführt durch: LPT Laboratory of Pharmacology and Toxicology GmbH & Co. KG
Tiere: 60 Sprague-Dawley Ratten* (Charles River*, Sulzfeld, Deutschland)

Es handelt sich hierbei um einen Giftigkeitstest des chemischen Produktes 4-Acetamido-TEMPO. Der Test wird an 60 Ratten (30 männlich, 30 weiblich) durchgeführt. Die Tiere werden in vier Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 (20 Tiere) ist die Kontrollgruppe, Gruppe 2 (10 Tiere) bekommt 200 mg 4-Acatamino-TEMPO/kg/Tag, Gruppe 3 (10 Tiere) bekommt 600 mg 4-Acatamino-TEMPO/kg/Tag und Gruppe 4 (20 Tiere) bekommt 1800 mg 4-Acatamino-TEMPO/kg/Tag. Die Testsubstanz wird täglich oral verabreicht. Je 10 Tiere der Gruppen 1 und 4 erhalten eine 14-tägige Erholungsperiode nach dem 28-tägigen Giftigkeitstest. Während des Tests werden in den Gruppen 3 und 4 folgende Beobachtungen gemacht: Bewegungsunlust, Beeinträchtigung des Stellreflexes, verminderte Körpertemperatur, erhöhter Speichelfluss und vermehrte Passivität. In der höchstdosierten Gruppe 4 sitzen die Tiere vermehrt in Hockstellung, haben eine erhöhte Muskelanspannung und Gänsehaut.

Ferner ist in dieser Gruppe ein Verlust des Körpergewichtes von 4 – 10 % zu erkennen. Außerdem sterben zwei Weibchen (Nr. 55 und 58) vor Testende am vierten Tag und zwei Tiere sterben am 22. Testtag.

Die Tiere aus Gruppe 2 zeigen keine nennenswerte toxische Wirkung. In Gruppe 3 wird ein Einfluss auf die neurofunktionalen Parameter beobachtet sowie auf die Nahrungsaufnahme. Alle Tiere dieser Gruppe zeigen eine Gewichtszunahme der Leber, die im Zusammenhang mit der Dosis auftritt. In Gruppe 4 (1800 mg/kg) werden Leber- und Nierenerkrankungen festgestellt, die männlichen Ratten dieser Gruppe entwickeln ein nephrotisches Syndrom (Nierenerkrankung). Alle beschriebenen Effekte sind nicht chronisch, nach zwei Wochen ohne Dosisgabe sind alle Effekte und Störungen reversibel.5 Unter diesen Testbedingungen wird festgestellt, dass der NOAEL* bei 200 mg/kg Körpergewicht am Tag liegt.

Sprague-Dawley Ratte
Ursprünglich von der Firma Sprague-Dawley Farms gezüchtet und vertrieben, zählt diese Albinoratte zu den am häufigsten benutzen sog. Versuchsratten. Sie gilt als ruhig und einfach zu handhaben.
Charles River Laboratories, Inc.
Einer der größten Tierversuchskonzerne der Welt und wichtiger Lieferant für sog. Versuchstiere. Das 1947 gegründete Unternehmen beschäftigt rund 7500 MitarbeiterInnen und hat einen Jahresumsatz von 1,13 Milliarden US$ (Stand 2012). Der Hauptsitz befindet sich in Wilmington, Massachusetts (USA), deutsche Niederlassungen befinden sich in Erkrath, Sulzfeld und Köln.
NOAEL
Abkürzung für no observed adverse effect level, d. h. die maximale Dosis, die auch bei andauernder Aufnahme des Stoffes keine erkennbaren und messbaren Schädigungen hinterlässt.