Zurück zur Homepage

Mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Tötung von Tieren

Informationen zu LPT

»In der Selbstbeschreibung des Unternehmens heißt es: Die Gesellschaft betreibt die Aufzucht, das Halten und die Veräußerung von Versuchstieren für Forschungszwecke aller Art und die Erledigung damit zusammenhängender Aufträge.«

Der Familienbetrieb LPT mit Sitz in Hamburg-Neugraben ist eines der größten deutschen Auftragslabore. Fred Leuschner, geb. 17.02.1922 in Dresden, gründete im Jahr 1961 das Institut für Pharmakologische und Toxikologische Untersuchungen in Hamburg. Hiermit legte er den Grundstein für den Tod zehntausender Tiere, welche in den Laboren seines Unternehmens seit inzwischen mehr als 55 Jahren sterben sollten. Fred Leuschner war maßgeblich an der Leitung seines Instituts beteiligt und hat in dieser Zeit mehr als 100 wissenschaftliche Publikationen herausgebracht. Er starb am 17. Februar 1995, jedoch endete damit das Leid der Tiere nicht. Bereits 1975 wurde das Unternehmen LPT – Laboratory of Pharmacology and Toxicology GmbH & Co. KG in Hamburg gegründet. Heute leiten Fred Leuschners Söhne das Unternehmen, Jost Thomas Albert Leuschner als alleiniger Geschäftsführer und Gesellschafter und Ivo Leuschner als Kommanditist. Ebenfalls finanziell involviert in das Netzwerk aus Firmen und Tochterfirmen der Leuschners ist Annemarie Theodore Elisabeth Leuschner. Das Unternehmen betreut Kunden in über 25 Ländern und beschäftigt derzeitig ca. 160 MitarbeiterInnen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung gab im April 2015 bekannt, dass das LPT für die Prüfkategorien 2, 3, 4 und 9 eine sogenannte Good Laboratory Practice*-Bescheinigung besitzt:

  • 2 Prüfungen zur Bestimmung der toxikologischen Eigenschaften
  • 3 Prüfungen zur Bestimmung der erbgutverändernden Eigenschaften
  • 4 Ökotoxikologische Prüfungen zur Bestimmung der Auswirkungen auf aquatische und terrestrische Organismen
  • 9 Sonstige Prüfungen

Auf Basis dieser Prüfkategorien werden bei LPT im Auftrag unterschiedlicher Unternehmen (etwa Pharma- oder Chemiekonzerne) und Forschungsinstitute nach eigenen Angaben Tierversuche an Mäusen, Ratten, Hamstern, Meerschweinchen, Kaninchen, Hunden, Affen, Katzen, Schweinen, Fischen und Vögeln durchgeführt.

Unter anderem per oraler Verabreichung, Infusion, Inhalation oder Injektion werden den Tieren im Rahmen der Versuche Medikamente, Chemikalien oder andere giftige Substanzen verabreicht. Auch die in weiten Kreisen umstrittenen und lang andauernden Botox-Versuche (Testen des Nervengiftes Botulinumtoxin) wurden und werden bei LPT u. a. im Auftrag der Firma Merz durchgeführt. Die von den Versuchen betroffenen Tiere teilen alle ein gemeinsames Schicksal: Kein Tier verlässt das Labor lebend. Alle Tiere sterben bei den Versuchen oder werden nach deren Ende getötet.

Neben dem Hauptsitz in Neugraben betreibt LPT außerdem seit über 45 Jahren ein „Labor und Sammellager für Versuchstiere“ in Neu Wulmstorf-Mienenbüttel bei Hamburg, welches erst 2008 erheblich erweitert wurde. Auf dem Gelände können zeitgleich mehrere hundert Hunde in Zwingeranlagen untergebracht werden, die von außen einsehbar sind. Der LPT-Standort in Mienenbüttel gehört darüber hinaus (neben dem Covance-Labor in Münster) zu den wenigen deutschen Auftragslaboren, die Versuche an Primaten durchführen. Die gesamten Kapazitäten des Standorts umfassen unter anderem ca. 10.000 Mäuse, über 1.500 Hunde und bis zu 500 Affen. Darüber hinaus befindet sich im schleswig-holsteinischen Löhndorf ein weiterer Standort des Unternehmens, der bisher keine öffentliche Aufmerksamkeit erhalten hat. Das gutshofartige Gelände samt Herrenhaus befindet sich in einer abgeschiedenen Gegend im Landkreis Plön. In Löhndorf werden u. a. Kaninchen für Versuchszwecke gezüchtet. Auf dem Gelände befinden sich neben den unmittelbar durch LPT genutzten Räumlichkeiten auch eine Biogasanlage und ein Landmaschinenverleih, die durch die Familie Leuschner betrieben werden.

LPT Hauptsitz

Hauptsitz
LPT – Laboratory of Pharmacology and Toxicology GmbH & Co. KG
Redderweg 8
D-21147 Hamburg

Postadresse
Postfach 920461
D-21134 Hamburg
Tel.: 040-70 20 20
Fax: 040-70 20 22 99
E-Mail: LPT@LPT-Hamburg.de

Mienenbüttel LPT Labor

Labor Mienenbüttel
Oldendorfer Straße 41
D-21629 Neu Wulmstorf
Gut Löhndorf

Gut Löhndorf
Löhndorf 4
D-24601 Wankendorf
(Kreis Plön, Schleswig-Holstein)
Good Laboratory Practice (Gute Laborpraxis, GLP)
Neue chemische Produkte müssen vor ihrer Einführung auf mögliche Gefahren für Mensch und Umwelt geprüft und die Ergebnisse der zuständigen Bundesbehörde vorgelegt werden. Gemäß Chemikaliengesetz müssen diese Prüfungen nach den Grundsätzen der Guten Laborpraxis (GLP) durchgeführt werden, die u. a. Rahmenbedingungen und organisatorische Abläufe sowie Dokumentation und Berichterstattung regeln. Labore, welche die Einhaltung der GLP-Grundsätze nachweisen, erhalten eine sogenannte GLP-Bescheinigung. Durch die GLP soll erreicht werden, dass Prüfergebnisse international anerkannt werden.