Allgemein

Veröffentlicht am 2. März 2016

Demonstrationsfreiheit durchsetzen! Kundgebung vor dem Haus der Gerichte am 10. März

Seit mehr als zwei Jahren demonstrieren TierrechtlerInnen gegen das Tierversuchslabor LPT in Hamburg-Neugraben. Mehrmals im Monat werden Protestaktionen von verschiedenen Gruppen organisiert, um das Unternehmen mit seiner Geschäftspolitik zu konfrontieren und die Abschaffung aller Tierversuche zu fordern.

Die Versammlungsbehörde reagiert auf die andauernden Proteste mit immer schärferen Demonstrationsauflagen und Einschränkungen. Zum Standard jeder Anmeldebestätigung gehört mittlerweile die Auflage Redebeiträge und das Skandieren von Sprüchen auf fünf Minuten pro Stunden zu beschränken. Das Demonstrieren unmittelbar vor den Toren von LPT ist ebenso untersagt wie das Rufen von bestimmten Slogans wie z.B. „Tiermörder“.

Aber wir werden es nicht hinnehmen, dass vor den Toren von LPT faktisch demonstrationsfreie Räume entstehen, in denen eine Kritik an Tierversuchen und der massenhaften Tötung der Tiere nicht mehr wahrzunehmen ist.

Gegen diese Einschränkung von Demonstrationsrechten durch die Versammlungsbehörde wird am kommenden Donnerstag beim Verwaltungsgericht Klage eingereicht. Begleitet wird die Übergabe von einer Kundgebung vor dem Haus der Gerichte (Lübeckertordamm 4, HH-St.Georg, U Lohmühlenstraße) am 10. März. Von 11 bis 13 Uhr werden wir unseren Forderungen Nachdruck verleihen (zum Facebook-Event).

Kommt am 10.03.2016 zum Haus der Gerichte und demonstriert mit uns.
Versammlungsfreiheit durchsetzen!



Comments are closed.

Back to Top ↑