Wie schreibt man eine Protestmail?

Es ist absolut legitim und auch notwendig, diejenigen, die Gewalt an Tieren zu verantworten haben, direkt mit ihrer Verantwortung zu konfrontieren. Die Kampagne LPT-Schließen fordert alle TierrechtsaktivistInnen auf, sich per Mail, Brief, Fax oder Telefon bei LPT zu melden und das Unternehmen mit unserem Protest zu konfrontieren. Lassen Sie sich nicht abwimmeln! Wenn Sie denken, Ihre Mails werden einfach gelöscht, schicken Sie einfach eine weitere Mail – solange bis Sie eine Antwort erhaltet. Wenn einfach aufgelegt wird, rufen Sie wieder an, denn LPT darf sich nicht aus der Affäre ziehen. Keine Ruhe für die TierausbeuterInnen!

Es ist uns jedoch wichtig, dass Sie dabei zwei Dinge beachtet:
1. Bitte nutzen Sie keine Beleidigungen (Begriffe wie Tiermörder meinen wir damit nicht, diese sind unserer Meinung nach von der Meinungsfreiheit gedeckt und zudem Tatsachenbeschreibungen)
2. Bitte drohen Sie nicht mit Gewalt, auch wenn Sie Tierversuche verdammt wütend machen

Warum? Wir geben LPT dadurch lediglich eine Möglichkeit, uns in der Öffentlichkeit zu diskreditieren und sich selbst zu viktimisieren. LPT darf keine Chance haben, von der Gewalt abzulenken, die in den Laboren passiert. Immerhin haben wir die besseren Argumente! Zum anderen setzen Sie sich damit unnötigerweise der Gefahr aus, Opfer von Repression und Strafverfolgung zu werden.

Also: Konfrontieren Sie das Unternehmen unmittelbar mit Ihrem Protest! Aber bietet LPT dabei keine Chance, den Protest gegen uns zu wenden!

Werden Sie aktiv – schreiben Sie eine Protestmail

Senden Sie das unten stehende vorgefertigte Schreiben bequem über unser Kontaktformular an LPT. Sie müssen nur noch Ihre persönlichen Daten hinzufügen und auf “E-Mail Absenden” klicken.


Comments are closed.

Back to Top ↑